LTO3-Erfahrungen von Menschen mit ADS, ADHS, HSP und ASS

LTO3-Erfahrungen

Die nachfolgenden LTO3-Erfahrungsberichte wurden uns zugesandt von Menschen mit ADS, ADHS und manchmal auch mit Autismus-Spektrum-Störungen (ASS), die LTO3 nehmen. Sie haben ihr Einverständnis zur Veröffentlichung ihrer Erfahrungen mit LTO3 erteilt. Viele der Erfahrungen wurden mir persönlich zugeschickt. (Einige Namen wurden auf Wunsch der Nutzer anonymisiert.) Ich hoffe, Ihnen auf diese Weise die Möglichkeit zu geben, sich ein objektives Bild von LTO3 zu verschaffen und zu erkennen, dass es auch Ihnen helfen könnte.

 

LTO3-Erfahrungen aus Europa

Therese V.  

Mein Sohn nimmt seit etwa 3 Monaten LTO3. Und ich muss sagen, es hilft wirklich!! Mein Sohn hat MCDD und ADHS und nimmt schon seit 6 Jahren Concerta … was für die meisten Menschen unbezahlbar ist, weil es nicht ganz von der Krankenkasse übernommen wird. Bei LTO3 dauerte es eine Weile, bis die Wirkung einsetzte, also gebt nicht zu schnell auf, denn es muss im Körper aufgenommen werden. Es ist, als ob ich ein neues Kind bekommen habe. Er ist fröhlicher, er kann sich besser konzentrieren, er ist besser gewappnet gegen Reize von außen … er ist umgänglicher und offener geworden, was für ein Superprodukt. Und ja, es kostet 36 Euro pro Dose für 90 Kapseln, aber es geht auch ein wenig nach Gewicht. Mein Sohn kommt gut klar mit 2 Kapseln am Tag (36 Kilo), also 1,5 Monate mit einer Dose geht eigentlich noch … und nehmen Sie sie mindestens eine Viertelstunde vor dem Essen, dann wirken sie am besten.

Paul D.

Ich bin in Behandlung wegen ADS/ADHS. Zuhause wurde ich nie unterstützt in dem Gefühl, ein wenig anders zu sein, obwohl der „Rest der Welt“ dies sehr wohl wusste. Meine Freundin hat dann eine Dose LTO3 gekauft. Nach 2 Tagen veränderte es sich in meinem Kopf von Orkanstärke zu Sommerbriese. Nach 3 Dosen LTO3 kann ich sagen, dass ich zufrieden damit bin.

Familie van ’t Hof

Hier ist ein kurzer Bericht, um mitzuteilen, dass unser Sohn nun seit 3 Wochen LTO3 nimmt und wir sehr zufrieden damit sind. Er nimmt jeden Tag 3 Kapseln. Als er Concerta nahm, litt er sehr unter den Nebenwirkungen und er fühlte sich dadurch regelmäßig unwohl. Aber dieses Gefühl hat er nun nicht mehr. Es geht nun auch in der Schule recht gut, also wollen wir LTO3 sicher weiterhin nehmen.

Hanneke K.

Ich habe LTO3 ohne Geschmack gekauft, nehme sie aber nicht jeden Tag. Dennoch bemerkte ich ganz klar die Ruhe in meinem Kopf. Das war sehr ungewöhnlich, ich war einfach ich selbst, was ich mit Ritalin nicht war. Aber die Erfahrung war so gut. Besonders als ich vor Kurzem in einer Stress-Situation war, half es wirklich! Mein 16-jähriger Sohn weigert sich noch, er hatte eine schlechte Erfahrung mit Concerta, hatte sich selbst verloren und war deprimiert. Ich habe festgestellt dass man mit LTO3 einfach man selbst bleibt und einfach etwas ruhiger im Kopf ist und fröhlich bleibt. Meine Konzentration ist auch besser. Ich brauche das nicht jeden Tag, aber es wirkt sofort. Bei mir also ist das möglich. Ich hoffe, meinen Sohn so weit zu bringen dass er es in der Prüfungswoche auch nimmt.

Laura

Ich habe letzten Freitag angefangen LTO3 zu nehmen und weiß nicht, was mit mir passiert. Soviel Ruhe in mir, keine Launen, die mir zu schaffen machen, und Durchsetzungsvermögen und ein fröhliches Gefühl. Ich nehme 2 LTO3 Pillen morgens … und was sehr wichtig und nicht zu vergessen ist, dass ich mich sehr gut konzentrieren kann, wirklich ein Wunder … bis jetzt total phantastisch. Danke, es ist total phantastisch. Danke!

Joyce S.

LTO3 fur ADS und ADHS

LTO3-Erfahrungen von Menschen mit ADS und ADHS

Unser Sohn (7) nimmt LTO3 nun seit einem Jahr, 3 Kapseln am Tag. Er hat 3 Formen von ADHS. Wir sagen immer “Der Anfang ist gemacht!” Er wird zwar böse, aber hat dann eine Grenze. Um in seinen Worten zu sprechen, er ist weniger nervös in seinem Kopf. Wir haben die geschmacksfreien Kapseln –  am Tage nach der Bestellung geliefert. Solange dies für uns funktioniert, kommt keine regulärer Mist in seinen Körper, ich empfehle es jedem! Ich selbst habe auch ADHS, ich habe es probiert aber es hatte wenig Effekt.

Bennie

Ich nehme jetzt seit einer Woche LTO3 und möchte gerne eine positive Rezension schreiben über dieses Produkt. Was mich anbelangt, so habt Ihr mit diesem Mittel Gold in den Händen, für die Behandlung von ADHS, auch mit der Komorbidität wie z.B. Ängste.

Ich hatte eine sehr schwere Form von ADHS mit einer generalisierten Angststörung, ich war auch mit chemischesn Mitteln nicht zu beruhigen. LTO3 ist das erste Präparat, das mich den ganzen Tag über ruhig macht! Ich habe das chemische Mittel vollständig abgesetzt!

Mein Schlaf hat sich noch nicht verbessert, aber das ist eigentlich auch logisch, ich habe 12 Jahre lang unter Hochspannung gelebt, leide schon seit12 Jahren unter Schlaflosigkeit, und dann dauert es einfach eine Weile, bis auch darin Verbesserung eintritt. Ich bin auch noch dabei, den besten Einnahmezeitpunkt für LTO3 zu bestimmen. Ich finde es ein phantastisch gutes Mittel und werde es ganz sicher weiterhin nehmen. Und es ist völlig natürlich! GUTE ARBEIT! Ein wunderbares Produkt und eine wunderbare Behandlung, total grün!

Leonora

Ich nehme LTO3 nun eine gute Woche und der Knoten, der immer in meinem Bauch vorhanden war, ist verschwunden. Ich fühle auch, dass ich kräftiger in mir selber bin, mich weniger einsam fühle und selbstbewusster geworden bin bei Entscheidungen. Kurz, ich fühle mich so, wie ich mich schon mein ganzes Leben hätte fühlen wollen. Ich bemerke keine Nebenwirkungen, es ist nur positiv. Ich bin eine hochsensitive Person mit ADS. Ich habe hierfür nie Medikation genommen.

Frau L.

Unser jetzt 18-jähriger Sohn ist ein waschechter ADS-ler. Chaotisch, nachlässig, unorganisiert, immer wieder wegträumend, Konzentrationsdefizit und Schlafprobleme (“abends nicht schlafen können und morgens nicht aufstehen können”). Vor gut drei Jahren wurde bei ihm die Diagnose gestellt. Er hat damals eine ganze Reihe von chemischen Mitteln) nacheinander verschrieben bekommen. Aber obwohl er auf die Medikation gut reagierte, hat es nie wirklich lange gedauert bis Nebenwirkungen wie Kopfweh, Unwohlsein etc. auftraten. Er hatte schon bald genug von den Medikamenten und nach einem Jahr wollte er sie nicht mehr jeden Tag nehmen. Nur bei besonderen Klausuren oder so.

Als er sich auf sein Abitur vorbereitete und nicht weiter kam, hat er angefangen, LTO3 zu nehmen. Gleich beim ersten Mal war das Resultat geradeheraus spektakulär! Eine gute halbe Stunde nach der Einnahme veränderte er von einem trägen, abwesenden, schwermütigen Teenager in einen aufmerksamen, klar denkenden, sprudelnden jungen Kerl. Das Lernen fiel ihm leichter und er hatte neue Energie, machte Witze und war ganz klar in seinem Kopf. Seitdem nimmt er LTO3 täglich mit Erfolg und wir haben keine Zweifel daran, dass er die Prüfung bestehen wird.

Rebekka

Mein 10-jähriger Sohn ist mit ADS diagnostiziert worden und bekam chemischen Mitteln verschrieben. Es (*chemisches Mittel) hatte eine positive Wirkung auf ihn, er war klarer im Kopf, konnte seine Aufgaben in der Schule erledigen und war konzentrierter. Trotz des positiven Ergebnisses war ich nicht glücklich mit der Medikation wegen der Liste an Nebenwirkungen. Und was mir gleich auffiel, war sein verminderter Appetit und dass er erst spät einschlafen konnte. Ich habe nach zwei Wochen aufgehört, ihm das chemische Mittel zu geben, um LTO3 eine ehrliche Chance zu geben und damit mein Sohn den Unterschied deutlich erfahren kann.

Meine Erfahrung ist sehr positiv. Vom ersten Tag an bemerkte er schon einen Unterschied, es hat dieselbe positive Auswirkung wie das chemische Mittel aber ohne die nachteiligen Nebenwirkungen. Es ist auch sehr positiv, dass er LTO3 nur einmal am Tag einzunehmen braucht. Es gibt meinem Sohn die Möglichkeit, gut zu funktionieren und dadurch ist er selbstsicherer.

Frau B.

Ich habe inzwischen mit LTO3 angefangen (letzten Samstag) und muss sagen, ich bin ganz überrascht, verwundert und froh über die Wirkung von LTO3. Was für ein phantastisches Produkt! Eigentlich schon nach den ersten 3 Kapseln fühle ich mehr Ruhe in meinem Kopf, in meinem Körper, mehr Fokus, klarer, entspannter, weniger schnell gereizt, irritiert und ungeduldig und auch weniger überdreht. Ich staune total!! Bin sehr neugierig, wie dies in einer Woche sein wird.

Frau P.

Mein Sohn, der ADHS hat, nimmt nun seit ungefähr 2 Wochen LTO3. Er ist dreizehn Jahre alt und nimmt 2 Kapseln pro Tag. Mir fällt auf, dass er ruhiger geworden ist, mehr nachdenkt und Aufgaben nun ohne zu murren erledigt. Also ein positiver Effekt. Auch in der Schule geht es gut.

Frau O.

Mein Sohn, der 6 Jahre alt ist und 18 Kilo wiegt, hat ADHS. Er nimmt LTO3 nun seit 2 Wochen und ich bin ganz verwundert über das Resultat! Er isst sehr gut und hat 2,5 Kilo zugenommen in 2 Wochen. Nur deswegen ist es schon ein erfolgreiches Projekt! Ich gebe ihm morgens 3 Pillen.

Er steht morgens früh auf und jammert nicht mehr so viel. Vorher jammerte und klagte er über alles! Seine Bewegungen sind noch nicht ruhiger, er ist immer noch sehr zappelig, aber sein Benehmen ist ruhiger geworden und er denkt jetzt vorher darüber nach, was er tut. Er fragt morgens nach, was er zu tun hat während des Tages, und geht alles noch einmal durch, damit er weiß, was er sich merken muss.

Wir sind ganz überrascht, sogar die Lehrerin in der Schule hatte ihn noch nicht so ruhig erlebt. Er sagt, dass er keinen Krieg mehr in seinem Kopf hat.

Selber habe ich auch angefangen, LTO3 zu nehmen, weil auch ich ziemlich unruhig in meinem Kopf bin und weil ich wissen wollte, was mein Sohn nimmt.

Ich bemerke, dass ich ruhiger bin und aufgeweckter, nicht mehr so schnell irritiert. Ich nehme 3 LTO3 Kapseln morgens früh, und genau wie mein Sohn denke ich vorher mehr über meine Entscheidungen nach, statt  nachher nur zu schauen, was gut oder schlecht gelaufen ist.

Ich finde LTO3 bis jetzt überraschend positiv, und bin sehr neugierig darauf, was die Zukunft bringen wird. Ich werde es ganz bestimmt weiterhin nehmen.

Frau N.

Unsere Tochter ist 9 Jahre alt, wiegt 28,7 Kilo und ist 130 cm groß. Sie nimmt LTO3 nun seit etwa 4 Wochen. Sie war gleich nach der Geburt schon ein Schrei-Baby. Dies hat etwa 8 Monate angehalten. Niemand wusste, was los war. Je älter sie wurde, desto hibbeliger wurde sie (besonders im Kopf und auch mit ihrem Mundwerk).

Für uns stand es immer schon fest, dass sie ADS/ADHS hat. Auch haben wir öfters darüber nachgedacht, sie testen zu lassen. Aber wenn man jemanden positiv testet, was kommt dann? Auf die Medikamente, die Kindern für gewöhnlich gegeben werden, sind wir nicht gut zu sprechen. Dann macht auch ein Test keinen Sinn.

Also suchte ich nach einer Alternative,  auch etwas Homöopathisches kam infrage. Bei meiner Suche über das Internet stieß ich auch auf LTO3! Wir dachten, wenn es nicht hilft, so schadet es wenigstens auch nicht. Also habe ich es gleich ausprobiert. Die ersten 2 Wochen fragten wir uns allerdings, ob wir überhaupt schon etwas merken? Wir haben uns dann entschlossen, einfach weiterzumachen bis die Dose leer ist und ganz aufzuhören, wenn uns bis dahin keine Verbesserung aufgefallen ist.

Nach diesen 2 Wochen (2 LTO3 Kapseln am Tag) begann es Früchte abzuwerfen!! Es gab auf einmal ganz viele Momente, wo wir dachten: O nein, da geht es wieder los. Aber zu unserem großen Erstaunen hörte sie dann auf!

Alle scharfen Ecken sind ab und sie ist ein nettes und fröhliches Mädchen geworden. Sie auf einmal mehr Freundinnen und sogar ihre erste Einladung zu einer Kinder-Party! Sie fühlt sich super gut und wir uns natürlich auch. Wir haben auch bemerkt, dass wieder mehr Chaos herrscht, wenn in den Ferien die Strukturiertheit entfällt. Aber auch dies ist inzwischen ein ganzes Stück weniger geworden. Und plappern tut sie immer noch gerne, aber es ist ein Stück angenehmer geworden.

Auch suchen wir noch nach der richtigen Dosierung. Sie war vergangene Woche bei 3 Kapseln, aber nun gehen wir über auf 4 Kapseln am Tag.

In der Schule war sie immer sehr, sehr gut, aber durch das Chaos in ihrem Kopf machte sie oft unnötige Fehler. Auch das ist jetzt vorbei, die Noten sind super! Lernen war immer die HÖLLE für sie. Jetzt tut sie es einfach und bekommt entweder ein „sehr gut“, „gut“ oder „befriedigend“. Was wollen Mutter und Vater mehr?

Wir können LTO3 JEDEM empfehlen!!

 

Frau M.

Ich bin sehr gut auf LTO3 zu sprechen, meine Tochter nimmt es nun seit 2 Monaten. Vorher ging es in der Schule nicht gut. Nun geht es besser. Die Lehrerin sagt, dass sie viel konzentrierter ist und weniger Aufmerksamkeit erfordert.

Herr H

Unser Sohn (8 Jahre) hat die ersten 3 Dosen schon leer und wir sind sehr zufrieden! Am Anfang gaben wir ihm jeden Morgen 2 Kapseln, aber nachdem wir eine Weile experimentiert haben, haben wir nach unserer (und seiner) Meinung die richtige Dosierung gefunden. Er nimmt jetzt 3 Kapseln.

Er ist immer noch ein Junge, der “präsent” ist aber nun auch korrigierbar und auch er fühlt sich selber um Einiges besser. Seine Schulresultate sind ausgezeichnet!

Kurz gesagt, wir sind sehr zufrieden und werden LTO3 weiterhin benutzen.

Frau V.

LTO3 fur ADS und ADHS

Weil ich meinem Sohn, der 8 Jahre alt ist und mit ADHS diagnostiziert wurde, keine Medikamente geben möchte, bekommt er seit einem Monat LTO3. Über einen Bekannten auf Facebook fand ich diese Webseite. Wir haben mit 2 Kapseln am Morgen angefangen (ich mische sie unter eine Schale Quark ohne Zucker). Nach zehn Tagen, als ich noch keinen echten Unterschied wahrgenommen habe, habe ich die Dosis auf 3 Kapseln pro Tag erhöht. Wir sind nun einen Monat weiter und ich bin superfroh über den Unterschied, der bei meinem Sohn deutlich bemerkbar ist! Er war abends nicht ins Bett zu kriegen und morgens wollte er nicht aufstehen. Singend steht er nun jeden Morgen unter der Dusche (statt motzend), er hat in der Schule in dieser Zeit zwei neue Freundschaftengeschlossen, ist viel zugänglicher geworden und hat seine Emotionen viel besser unter Kontrolle. Die Fenster haben in den letzten Wochen nicht einmal gewackelt! Gestern sagte er: “Mamma, ich habe schon eine Woche nicht geweint”. Er meint, dass er in der Schule bei Klassenarbeiten keinen Unterschied in der Konzentration bemerkt, aber ich muss das noch mit seinem Lehrer besprechen. Selber bin ich super zufrieden und glücklich mit LTO3. Ich habe ein ganz anderes Kind dadurch bekommen, super!

Frau R.

Ich habe sehr gute Nachrichten, LTO3 fängt bei meinem Sohn jetzt an zu wirken. Wir sind nun seit 9 Wochen dabei, davon 2,5 Wochen mit der hohen Dosierung von 7 Kapseln am Tag. Wir alle hatten eigentlich den Mut schon verloren, aber weil ich eh noch eine Dose stehen hatte, habe ich halt weiter gemacht. Und seit der letzten Woche sehen wir einen großen Unterschied zuhause, aber auch in der Schule. Er hatte einen enormen Rückfall erlitten, weil wir die Medikation abgebaut haben und dieses ihn einfach abgestumpft und betäubt hat. Und als die Wirkung anfing nachzulassen, kamen alle Reize hammermäßig rein und LTO3 konnte das noch nicht auffangen. Er hat wirklich solche großen Verhaltensstörungen gezeigt, zuhause und in der Schule. Aber jetzt ist die Medikation komplett aus dem Körper heraus und wir sehen, dass LTO3 nun seine Arbeit gut macht. Er wird wieder ruhiger, kann wieder viel mehr vertragen, und kann sich wieder besser konzentrieren. Wie bin ich froh, dass ich doch noch weitergemacht habe, denn ich hatte schon einen Termin beim Kinderarzt ausgemacht, weil es so wirklich nicht mehr weiterging mit meinem Sohn. Aber der Arzt hätte natürlich gleich wieder ein Medikament verschrieben.

Dies ist, was mein Sohne heute seiner Lehrerin erzählt hat, ich bekam es zugemailt: „Tom findet, dass es zurzeit zuhause besser läuft. Nach seiner Meinung ist alles anders. Er denkt, dass er selber anders geworden ist. Tom quengelt nicht mehr so viel, er fühlt sich wohler in seiner Haut, hat mehr Ruhe in seinem Kopf, er nörgelt nicht mehr so viel. Tom denkt, dass dies durch das neue Medikament kommt. Das Medikament hat ein bisschen Zeit gebraucht, um seine Wirkung zu entfalten”. Ich finde es so gescheit von ihm, dass er das selber in Worte fassen kann, denn es war immer ein sehr großes Problem für ihn, über seine Gefühle zu reden.

Frau V.

Wir kämpfen bereits seit einigen Jahren mit dem Benehmen unseres Sohnes. Er ist 6 Jahre alt. Er ist sehr impulsiv und läuft sich selbst davon. In seinem Kopf ist er immer einige Schritte voraus. Er gibt an, Streit zu haben mit seinem Gehirn. Durch all diese Unruhe in seinem Kopf hat er Mühe mit seiner Umgebung. Menschen um uns herum beschrieben ihn als schwierig und frech. Ich als Mutter habe schon seit langem verstanden, dass irgendwas nicht stimmt.

Über die Schule sind wir letztes Jahr bei einem Kinderpsychologen gelandet. Leider haben die Tests keine Ergebnisse gebracht. Zuhause wurde es immer schlechter. Seinem jüngeren Bruder gegenüber war er sehr nachtragend.

Jetzt wo er in die 1. Klasse geht, haben seine Lehrerinnen Alarm geschlagen. In der Klasse ist er schnell abgelenkt. Es fällt ihm sehr schwer, sich zu konzentrieren. Er ist auch oft böse und macht nicht den Eindruck glücklich zu sein.

Nach einem Gespräch mit einem Kinderpsychologen wurde beschlossen, einige Tests durchzuführen. Die Vermutung ist, dass er ADHS hat. Das Erste, was ich dachte war: “Keine Medikamente”. Über Google fand ich LTO3. Als ich die Erfahrungen gelesen hatte, dachte ich:”Das will ich ausprobieren”.

Nach 4 Tagen fing mein Sohn an sich zu verändern. Er kam morgens singend nach unten, hilft mit und spielt nun mit seinem kleinen Brüderchen. Etwas, von dem ich schon seit langem geträumt habe. Auch in der Schule bemerkt die Lehrerin den Unterschied. Er ist ein sehr lieber Junge geworden. Seine Leistungen haben sich auch stark verbessert. Er macht einen Riesenfortschritt.

Ich gebe ihm morgens 2 Kapseln (ein kleiner Minuspunkt ist, dass er weniger Appetit hat). Ich habe das Gefühl, dass ich meinen Sohn endlich wieder zurück bekommen habe. Er gibt selbst an, die Ruhe in seinem Kopf zu genießen. Endlich können wir einander und das Leben wieder genießen.

Carina

Mit diesem Bericht möchte ich kurz vermelden, dass LTO3 gute Wirkung zeigt. Es dauerte eine Weile, bis ich eine Veränderung bei mir bemerkte. Ich bin 42 Jahre alt und konnte keine innere Ruhe finden. Immer diese Reize in meinem Kopf und keine Balance, dafür oft trübselig. Aber jetzt, einen Monat weiter, bin ich ruhiger geworden und fröhlicher. Ich habe auch Hypoglykämie und Prämenstruelles Syndrom. Ich bemerke, dass auch das besser geht. Meine Hypos sind weniger geworden, mein Blutzucker ist sehr stabil. Eigentlich komisch, ich kenne mich selbst nicht mehr, in der positiven Bedeutung des Ausdrucks. Ich mache also einfach weiter, nehme 3 Kapseln LTO3 am Tag, danach nichts mehr und das geht also gut.

Frau M

Mein Mann hat ADS und wird durch LTO3 viel ruhiger im Kopf. Er nimmt kein chemisches Mittel denn das macht ihn so gereizt, dass er findet, es sei unmöglich, mit ihm umzugehen. Er macht, wie er es sagt, jeden verbal fertig. Seit er LTO3 nimmt fällt ihm auf, dass er sich an Dinge, die ihm nicht so wichtig sind, auch nicht mehr erinnert. Das findet er ziemlich einzigartig, er hat nämlich das Gedächtnis eines Elefanten. Ich selbst leide sehr unter meinen Hormonen, PMS nennt der Arzt das. Ich habe vorige Woche mein Medikament abgesetzt und bin noch in der Entwöhnungsphase. Die Effekte von LTO3 bemerke ich aber sehr wohl. Auch mich macht es ruhiger und ich habe viel mehr Energie. Auch kann ich nun sehr scharf nachdenken, was durchdas chemische Mittel nicht mehr möglich war.

Frau M.

N. nimmt die Kapseln nun seit fast 2 Wochen und freut sich sehr darüber! Wir übrigens auch! Er hat heute Abend noch gesagt, dass er so froh war über die Kapseln, weil er sich nun viel besser fühlt. Vorläufig will ich bei der Dosis von 3 Stück am Morgen bleiben und dann während der Ferien austesten, ob er auch mit weniger auskommt. Alles läuft jetzt wirklich gut mit ihm zuhause, aber besonders auch in der Schule und das müssen wir festhalten. Manchmal passiert es, dass er abends sehr aufgeregt ist und unerträglich. Das sind dann Momente, wo er möglicherweise ein Extra-Bedürfnis an Kapseln hat (also die Abenddosis von 2 Stück). Ich bestelle jetzt erst einmal wieder 3 Dosen über die Webseite.

Kimberly

Ich hätte so gerne früher von diesem Produkt erfahren! Mein 5-jähriger Sohn nimmt LTO3 jetzt seit kurzem – was für ein Unterschied!!! Er hat endlich mehr Ruhe. ADHS wird er immer haben, aber ich habe den Eindruck, dass er es durch LTO3 besser kontrollieren kann. Das hört sich vielleicht komisch an für ein Kind von 5 Jahren, aber ich bemerke sehr wohl einen Unterschied. Leider hatte ich zu spät einen neuen Vorrat bestellt und ich stehe gerade ohne LTO3 da. Welch ein Unterschied, aber nun in die falsche Richtung.

Janny

Endlich eine Mail von mir zurück. Mein Sohn ist mit LTO3 ruhiger und umgänglicher. Diese Woche hatte die Lehrerin das LTO3 vergessen und ich musste zudem noch mit ihm ins Krankenhaus. Was für ein Drama haben wir dort gehabt: Treten, Schlagen, Schreien. Als wir wieder zuhause waren, habe ich ihm sofort LTO3 gegeben und nach einer Stunde war er wieder ruhig und hat vergnügt Fernsehen geschaut. Dadurch bin ich mir sicher, dass es wirkt.

Frau O.

Wir nehmen nun ungefähr seit einem Monat LTO3. Wir hatten (und wenn ich ehrlich bin haben) unsere Zweifel über die Wirkung. Trotzdem gibt unser Sohn inzwischen an, dass er sich hiermit wohl fühlt und dass er einen Unterschied bemerkt, wenn er es an einem Tag nicht nimmt. Deswegen haben wir eine neue Bestellung gemacht.

Familie O.

Wir sind sehr zufrieden mit LTO3. Meine 13-jährige Tochter nimmt es, weil bei ihr ADHS-Symptome festgestellt wurden. Nun, nach ungefähr einem Monat, bemerke ich bei ihr, dass durch LTO-3 ihre Konzentration in der Schule zugenommen hat, sie sich selber besser unter Kontrolle hat und dadurch ruhiger spricht. LTO3 hat also eine positive Wirkung auf sie.

Familie J.

Unser Sohn ist 8 Jahre alt und wiegt 39 Kilo. Bei ihm wurde ADS und PDD-NOS diagnostiziert. Er nimmt morgens 2 Kapseln LTO3. Er bemerkt den Unterschied selber, besonders in der Schule. Er kann sich besser konzentrieren und rechnen, was ihn viel Mühe kostete, fällt ihm nun leichter (er kann mehr Aufgaben machen).

Wir bemerken, dass seine Wutausbrüche weniger heftig sind und weniger lang andauern. Dies war ab der ersten Einnahme schon direkt bemerkbar. Wir benutzen LTO3 seit ungefähr drei Wochen und es ist ausgezeichnet. Alles läuft prima, wir sind sehr zufrieden.

Anton

Es hat den Anschein, dass ich klarer im Kopf bin. Ohne Nebenwirkungen, so wie ich die bei chemischen Mitteln hatte (z.B. aufgedreht oder betrübt und nachdenklich zu sein). Also munterer, ein gutes Gefühl.

Justa

Ich habe schon einige Male LTO3 für meinen 13-jährigen Sohn bestellt. Er war zuhause immer lebhaft und unruhig und tat sich in der Schule immer deutlich hervor, jedoch in unangenehmer Weise. Seit wir LTO3 benutzen läuft es wirklich viel besser. Einige Freundinnen sind über uns auch wieder bei Euch gelandet, mit gutem Resultat.

Frau H.

Wir sind zufrieden mit LTO3. Unser beinahe 7-jähriger Sohn bekommt seit 2 Monaten morgens 2 Kapseln. Und seit einigen Wochen auch um 17 Uhr noch 2 Kapseln. Er hat große Konzentrationsprobleme, wenn es um Schulaufgaben geht, wie bei alltäglichen Aufgaben wie Anziehen, während des Essens am Tisch Sitzenbleiben, Zuhören etc. Auch schläft er spät ein und wacht (sehr) früh wieder auf. Manchmal ist er einfach übermüdet durch seine eigenen regen Aktivitäten und Gedanken.

Seit er LTO3 nimmt, läuft es viel besser. Beim Lesen macht er sprunghaften Fortschritt. Vorher tanzten die Buchstaben vor seinen Augen, aber jetzt kann er fokussieren, also lesen, denn er ist an sich gescheit genug. Wir sind zufrieden, aber er bleibt ein sehr lebhafter Junge, der sich selbst immer noch zu wenig Ruhe gönnt. Wir hoffen auf weitere Verbesserung und dass er mehr schläft/ruht. Andererseits denken wir, dass sein Benehmen auch teils normal ist für einen 7-jährigen und womöglich wird er auch von selbst etwas ruhiger und weniger schnell abgelenkt, wenn er etwas älter ist. Wir haben seine Dosis auf 4 Kapseln am Tag gesetzt, 2 vor dem Frühstück und 2 vor dem Abendessen.

Herr B.

Wir haben die LTO3-Kapseln für unseren 7-jährigen Sohn bestellt. Er nimmt sie nun über 2 Wochen, immer 3 Stück vor dem Frühstück, und wir sehen sehr positive Veränderungen in seinem Benehmen. Am Anfang haben wir uns schwer getan: Wie konnten wir ihm die großen Kapseln am so geben, dass das Einnehmen kein Tiefpunkt des Tages wird? Wir haben uns entschieden, den Inhalt der Kapseln mit Wasser und einer kleinen Menge zuckerfreie Grenadine zu vermischen. Unser Sohn trinkt den “Saft” nun in einem Zug leer. Nicht sehr gerne, aber er tut es. Die Veränderung, die wir sehen ist, dass er körperlich ruhiger ist. Aber noch viel wichtiger ist, dass er nicht mehr so böse und argwöhnisch reagiert. Seine Stimme ist leiser und sanfter und er erweckt den Eindruck, viel klarer im Kopf zu sein. Zum Glück ist er immer noch genauso begeistert und lebendig, wie er immer war, aber jetzt auf positiven Art. Wir haben neben LTO 3 auch mit einer zuckerarmen Diät angefangen. Unser Sohn bekommt keinen raffinierten Zucker mehr und wir denken, dass auch dies viel hilft.

Herr F.

Vor drei Jahren wurde bei mir ADS festgestellt. Das Medikament, das ich dann verschrieben bekam, wirkte gleich und spektakulär. Was für eine Ruhe in meinem Kopf und wie gut konnte ich mich konzentrieren. Wirklich ein großer Segen. Nach 2 Jahren jedoch fand allmählich eine Wende statt. Der Effekt des Medikaments wurde immer geringer, ich musste also mehr davon nehmen. Aber dann kam das Kopfweh. Schreckliche, endlos lange andauernde Kopfweh-Attacken. Die Ärzte sagten, dass es nicht an dem Medikament liegen konnte. Obwohl ich fühlte, dass es ganz sicher daran lag, habe ich es dennoch weiterhin genommen. Sonst konnte ich in der Arbeit nicht funktionieren. Das einzige, was gegen das Kopfweh half war ein anderes Medikament. Das nahm ich mindestens drei Mal am Tag. Nach einigen Monaten hatte ich hierdurch ein Magengeschwür bekommen. Die Abwärts-Spirale setzte sich dadurch fort, dass das ADS-Medikament anfing, als Aufputschmittel zu wirken, anstatt mir Ruhe im Kopf und mehr Konzentrationsvermögen zu geben. Und weil ich immer müder wurde und mir dieses Medikament half, auf den Beinen zu bleiben, habe ich es weiterhin genommen. Dies führte dazu, dass ich Ende letzten Jahres in einen Zustand totaler Erschöpfung geriet. Ich konnte überhaupt gar nichts mehr leisten.

Ich habe daraufhin das ADS-Medikament abgesetzt, und einen Monat später habe ich angefangen LTO3 zu nehmen. LTO3 hatte ich schon früher ausprobiert, aber das war zu der Zeit, als das ADS-Medikament mich täglich aufputschte und vergiftete. Dadurch habe ich damals nicht viel von der Wirkung von LTO3 bemerkt. Aber jetzt!! Nicht nur wurde ich klarer im Kopf, fokussierter und kam wieder Ruhe in meinen Kopf, auch fing ich in raschem Tempo an, mich zu erholen und meine Kräfte wieder zu finden. Was für ein tolles Erlebnis das war!

Inzwischen funktioniere ich dank LTO3 schon wieder einige Monate total gut. Das Kopfweh ist ganz verschwunden und ich kann alles wieder bewältigen. Ich bin Euch sehr dankbar. Ich habe wieder ein Leben!!

Frau L.

Unser jetzt 18-jähriger Sohn T. ist ein waschechter ADS-ler. Chaotisch, unordentlich, unorganisiert, immer wieder wegträumend, Konzentrationsmangel und Schlafprobleme (“abends nicht einschlafen können und morgens nicht aufstehen können”). Vor gut drei Jahren wurde bei ihm die Diagnose gestellt. Er hat damals die ganze Reihe von chemischen Mitteln nach einander verschrieben bekommen. Denn obwohl er gut auf die Medikation  reagierte, dauerte das nie wirklich lange und bekam er immer wieder Nebenwirkungen zu spüren wie Kopfweh, sich schlecht fühlen etc. Er hatte es schon bald gehabt mit den Medikamenten und nach einem Jahr wollte er sie nicht mehr jeden Tag nehmen. Nur bei besonderen Klausuren oder so.

Als er sich auf sein Abitur vorbereitete und nicht weiter kam, hat er angefangen LTO3 zu nehmen. Gleich beim ersten Mal war das Resultat schlichtweg spektakulär! Eine gute halbe Stunde nach der Einnahme veränderte er sich von einem sehr trägen, abwesenden, schwermütigen Teenager in einen aufmerksamen, im Kopf klaren, sprudelnden jungen Kerl. Das Lernen ging ihm gut ab und er hatte Energie, machte Witze, und war komplett da in seinem Kopf. Seitdem nimmt er es täglich mit Erfolg und wir zweifeln nicht daran, dass er sein Abitur bestehen wird.

Herr S.

Seit ich LTO3 einnehme, so ca. nach dem 2. Tag, habe ich tatsächlich eine unglaubliche Veränderung gespürt. Ich hatte Symptome und komorbide Begleiterscheinungen bei ADHS wie folgt: Angst/Panikattacken, depressive Verstimmungen, Schlafstörungen, innere Unruhe, massiver Alkoholmissbrauch (oft mittlerweile mein Hauptproblem). Seit LTO3 habe ich all diese Erscheinungen nicht mehr.

Ich fühle mich so gut, wie schon lange nicht mehr, bin unternehmungslustig, aktiv und verspüre keine inneren Zwänge. Ich bin in der Regel sehr misstrauisch gegenüber solchen Präparaten, meine Frau hat schon sehr viel mit mir ausprobiert, von daher können Sie sicher sein, dass ich mir das nicht einbilde. Ich bin selbst total überrascht und frage mich, ob das “nur” ein Nahrungsergänzungsmittel mit mir macht! Ich genieße es in jedem Fall und bin sehr froh. Natürlich hat das mein Interesse geweckt. … Ach ja, ich nehme derzeit morgens 3 Kapseln und um 17.00 Uhr 2 Kapseln.”

Frau P.

Ich möchte Ihnen noch eine neue – schöne – Entwicklung schildern, die meine Tochter betrifft. Vor vier Tagen hatte sie einen Routinetermin in der Praxis für Kinder- u. Jugendpsychologie und machte einen (unangemeldeten) Test zu Impulsivität/Unruhe und Aufmerksamkeit. Da sie ja seit Ende Oktober 2010 kein  chemisches Präparatsondern LTO3 nimmt, sind die Schulmediziner doch etwas skeptisch, was ihre Entwicklung betrifft u. können sich bis heute die starken Nebenwirkungen des chemischen Präparates – zum Schluss 30 mg – nicht erklären.

Der Test lief wirklich sehr gut! Obwohl es schon später Nachmittag war, konnte sie die Konzentration gut halten, war wenig impulsiv und genauso wenig unruhig. Die Ärztin sagte uns dann, dass meine Tochter sich noch um 50% verbessert hätte – ohne das chemische Präparat – und dass ihr Gehirn gut heranreift und entwickelt sei.

Sie selbst als Ärztin ist sehr an LTO3 interessiert und fragte mich nach Infomaterial und Erfahrungen, was ich gerne beantwortete. Es scheint, dass immer mehr Eltern davon “hören” und Interesse zeigen, und viele es auch ausprobieren, aber dann doch wieder absetzen, weil die Erwartungen sehr hoch sind und es nicht “schnell genug” starke Wirkung zeigt. Man hat eben wenig Zeit, wenn der seelische Stress sehr hoch ist. Ich kann nur bestätigen, dass sich das “Durchhalten” mit LTO3 gelohnt hat. Bei uns hat es auch locker 10 Wochen gebraucht, bis wir am “Ziel” waren. Meine Kleine wird auch nicht wieder mit chemischen Präparaten anfangen. Noch immer hat sie Probleme mit Aufmerksamkeit in der Klasse, lässt sich leicht ablenken und hat großes Redebedürfnis an manchen Tagen. Aber sie hat auch viel gewonnen, alles hat sich verbessert! ADHS wird sich (wohl) niemals in Luft auflösen, leider! Und doch gibt es „Stützen“ wie LTO3. Man muss sich eben durchbeißen und darf nicht so schnell aufgeben!

Sam, Diplom-Ernährungsberater

Seit JAHREN leide ich an so genannten Trigeminus-Schmerzen, die – so habe ich herausgefunden – irgendwie mit der ADS zu tun haben. Ich hatte diese Schmerzen schon als Kind, wobei sie nicht immer auftraten. Manchmal hatte ich sie Monate lang nicht und dann waren sie plötzlich wieder da. Manchmal haben Schmerztabletten geholfen und manchmal nicht!

Irgendwann kam ich drauf, dass es eine Verbindung mit Vitaminen und Mineralien geben muss. Besonders B-Komplex, Calcium-Magnesium und Omega-Fettsäuren waren sehr hilfreich! Von einer Firma, die ebenfalls hochwertige orthomolekulare Nahrungsergänzungen herstellt und vertreibt habe ich mir dann diese Produkte bestellt! Nachdem ich sie dann einige Zeit genommen habe, wurden die Schmerzen wieder weniger und dann waren sie weg. Hörte ich mit der Einnahme auf, kamen diese nach ein paar Wochen wieder!

Seitdem ich regelmäßig das LTO3 nehme, sind sie ganz weg! Ich denke, dass die Beobachtung des Schmerztherapeuten nicht nur sehr interessant ist, sondern auch seine Bewandtnis hat! Ich bin dann hellhörig geworden und habe meiner Frau ebenfalls LTO3 gegeben. Sie ist zwar kein ADS-ler, hat aber die letzten Jahre sehr viel Stress mit der Pflege und Betreuung ihrer Mutter gehabt! Aufgrund dieser Tatsache war sie sehr verspannt und sagte mir, dass ihre Verspannungen sich doch sehr gebessert haben und fast verschwunden sind. Sie geht zwar zusätzlich zu einem Therapeuten, aber es sei trotzdem um einiges besser geworden, auch OHNE den Therapeuten (sie hatte nur 6 Behandlungen).

Sollte mir noch irgendetwas auffallen, werde ich darüber berichten!.

Jaqueline

Ich bin von Ihrem Produkt LTO3 absolut begeistert, meine Mutter hat es für meine Tochter bei Ihnen bestellt. Wir sind eher zufällig darauf gestoßen, als wir nach Alternativen zu Medikamenten gesucht haben. Meine Tochter ist 6 Jahre alt und nimmt derzeit morgens 2 Kapseln und gegen 17 Uhr nochmals 2 Kapseln, und das seit 10 Tagen. Sie wirkt seitdem ausgeglichener, nicht mehr ganz so hibbelig, und abends schläft sie ohne Probleme ein (vorher war sie teilweise sehr spät noch quietsch fidel und munter). Mir ist auch noch deutlich aufgefallen, dass sich meine Tochter plötzlich Texte (Lieder, Gedichte) sehr schnell merken und behalten kann, vorher war es ein Kampf, ihr derartiges beizubringen, wobei es sich nicht um mangelndes Interesse handelte (sie war sehr unglücklich, wenn es nicht klappte), sondern wirklich daran lag, dass sie es nicht behalten konnte. Nun klappt das wunderbar nach ein paar Mal üben.

Bilder, die meine Tochter bis vor kurzem noch gezeichnet hat, waren teilweise Kritzeleien, seit ein paar Tagen zeichnet sie Bilder, von denen wir begeistert sind. Wenn ich nicht gesehen hätte, dass sie sie selbst gezeichnet hat, ich hätte es nicht geglaubt. Hier ist ein Unterschied wie Tag und Nacht zu beobachten. Kopien, die einfach nur ausgemalt werden müssen, werden jetzt spielend ausgemalt, ohne über die Ränder zu zeichnen, vorher war das nicht machbar. Sie schafft es mittlerweile auch, sich über einen längeren Zeitraum konzentriert mit einer Sache zu beschäftigen, auch dies war bis vor ein paar Wochen nicht denkbar. Ich bin so froh, dass ich zufällig auf ihr Produkt gestoßen bin, und einfach nur dankbar, dass es so etwas wie LTO3 gibt.

Frau W.

Ich möchte mich jetzt mal melden. Mit der Gabe von 3 Kapseln morgens 1x mittags und 1x abends kommen wir im Moment gut hin. Unser Sohn wird langsam ruhiger und kann sich laut seiner Lehrerin konzentrieren. Ich möchte mich bei Ihnen für Ihre Geduld, die Sie mir gegenüber erbracht haben, bedanken.

Bettina

Heute möchte ich Ihnen wieder einen Zwischenbericht über unsere Erfahrungen mit LTO3 übersenden. Unser Sohn, 15 1/2 Jahre alt, ADS, nimmt jetzt seit fast drei Monaten LTO3 ein. Morgens nimmt er, wie gewohnt, seine Dosis eines chemischen Präparats und am Nachmittag LTO3. Schon bei meinem ersten Bericht konnte ich bereits nach 14 Tagen eine sehr positive Rückmeldung geben.

Auch jetzt muss ich sagen, dass sich vieles zum Guten hin gewendet hat. Unser Sohn solle laut Kinder- und Jugendpsychiater ab Anfang August noch zusätzlich zu dem chemischen Präparatein Antidepressivum einnehmen. Das blieb ihm dank LTO3 erspart. Unser Zusammenleben in der Familie hat sich sehr entspannt. Die starken emotionalen Ausbrüche (Türen knallen und auch körperliche Angriffe) kommen kaum noch vor. Das einzige, was noch nicht in den Griff zu bekommen ist, ist seine Antriebslosigkeit (die Schule betreffend). Wir haben LTO3 mit gutem Gewissen weiterempfohlen. Bereits vier weitere Personen sind zu begeisterten Anwendern geworden. Weitere Erfahrungsberichte werde ich Ihnen zukommen lassen.

Frau R.

Ich wollte Ihnen nur mal kurz meine Erfahrungen mit LTO3 mitteilen. Meine Tochter ist 11 Jahre alt und soll, laut Psychologin, hyperaktiv sein. Sie verschrieb ihr ein chemisches Präparat. Nachdem ich mir die Nebenwirkungen durchgelesen hatte und feststellen musste, dass die Ärztin nicht auf einer Kontrolle des Blutdrucks meines Kindes (sie hat einen sehr hohen Blutdruck) und eines EEG´s bestanden hat, was aber sehr wichtig ist, habe ich mich im Internet nach Alternativen umgeschaut.

Ich habe meinem Kind anstatt dieser Tabletten LTO3 gegeben. Anfangs hat man keine Veränderung gemerkt. Sie bekam 2 LTO3 Kapseln. Als ich aber die LTO3-Dosis auf 3 Kapseln erhöht habe, hat sich mein Kind sehr zum Positiven verändert. Sie ist nicht mehr so extrem unruhig, es dauert erheblich länger, bis sie sich mal aufregt und dann auch nicht lange, sie ist viel entspannter und denkt nicht mehr so negativ wie früher. Das Produkt ist einfach super. Habe jetzt wieder 5 Dosen bestellt.

Petra

Hier ein kurzer Bericht, wie es mir mit der Einnahme von LTO3 Kapseln inzwischen geht:
Seit Jahren leide ich unter ständiger innere Unruhe und Rastlosigkeit, kann kaum noch entspannen, selbst dann nicht, wenn ich mal Zeit dazu habe. Bei meiner Tochter Isabella, 9 Jahre alt, wurde die Diagnose ADHS gestellt (mehrmals durch verschiedene Ärzte) und ich bin dadurch darauf gekommen, dass meine Zustände vermutlich ebenfalls daher kommen. Leider kannte man diese Krankheit zu meiner Schulzeit noch nicht und man war immer nur der “Zappelphilipp“.

Ich nehme derzeit 2 Kapseln morgens und 1 Kapsel am späteren Abend und habe festgestellt, dass ich wesentlich gelassener und ruhiger geworden bin, ich kann wieder ein Buch lesen ohne das ich jedes zweite Wort vor lauter Unruhe dabei auslasse und reagiere im Umgang mit meiner Tochter, die mich manchmal durch ihre Hyperaktivität in den Wahnsinn treibt, wesentlich gelassener und entspannter. Auch bin ich in den letzten Jahren trotz ständiger innerer Unruhe sehr antriebslos geworden und fühlte mich ständig fast schon chronisch müde. Ich kann mich derzeit wieder zu vielen Dingen wieder, an denen ich schon lange keinen Spaß mehr hatte.

Herr H. Aus Deutschland

Jetzt wo ich seit 3 Wochen LTO3 nehme, möchte ich gerne erzählen, wie es mir geht: Meine Aufmerksamkeit wurde auf Ihr Produkt gerichtet als ich bei verschiedenen Internetforen auf der Suche nach Alternativen zu chemischen Präparatenwar. Weil ich nichts Negatives darüber finden konnte, sondern eigentlich nur positive Berichte, habe ich LTO3 bestellt, entgegen meiner üblichen Abneigung gegen Nahrungsergänzungsmittel und Online-Geschäfte. Und es tut mir nicht Leid. Ich fühle mich nun ausgeruht und aufmerksam, konzentrierter, weniger abgelenkt. Auch meine innerliche Unruhe ist so gut wie verschwunden und ich finde, dass ich emotional mehr im Gleichgewicht bin. Zurzeit nehme ich morgens 3 Kapseln, abhängig davon, wie der Tag verläuft, spät am Nachmittag nochmals 2 Kapseln.

Frau K.

Bisher kann ich nur gutes berichten. Ich gebe unserem Sohn morgens, mittags und abends je 1 Kapsel LTO3. Es ist unglaublich aber schon am 1. Tag haben wir Veränderungen festgestellt. Er ist ausgeglichener, kann sich bei den Hausaufgaben besser konzentrieren und ist auch im Allgemeinen nicht mehr so zappelig und aufbrausend. Ich merke sofort, wenn er die Kapsel einmal vergessen hat. Eine Situation zeigte uns dies besonders. Morgens hat der die Kapsel genommen, mittags und abends vergessen (ich musste Urlaubsvertretung machen und konnte ihn dementsprechend nicht kontrollieren). Am nächsten Morgen war unser Sohn unausgeschlafen (so schien es, er hatte aber ausreichend Schlaf) und emotional sehr angreifbar. Ich bin von LTO3 begeistert! Es muss nicht immer CHEMIE sein, auch die Natur hält einige Überraschungen bereit. Die nächste Bestellung kommt bestimmt.

Frau S.

Auch wir haben bisher sehr gute Erfahrungen mit LTO3 gemacht. Mein Sohn ist fast 16 Jahre und nimmt morgens vor der Schule 2 Kapseln, nachmittags 1 Kapsel und abends noch eine. Das klappt sehr gut. Da kann man richtig zugucken, wie er sich innerlich entspannt, freundlicher wird und nicht mehr so aggressiv ist. Super!

Dr. B.

LTO3 hat auch mir gut geholfen. Meine Wortfindungsstörungen und auch meine Konzentration haben sich nach 3-4 Wochen merklich gebessert. Es war manchmal arg. Dieses Produkt hätte ich bereits zu Schulzeiten und während des Studiums haben müssen, oder auch während meiner beruflichen Tätigkeit. Aber wer wusste früher schon etwas von ADS oder ADHS im Erwachsenalter? Selbst die meisten Neurologen haben bis heute kaum eine Ahnung. Depression oder Psychose sind dann deren Diagnosen, selbst dann, wenn man sie selbst darauf aufmerksam macht, dass ADHS die Ursache sein könnte. Aber es gibt ja heute das Internet!

Frau F.

Ich habe LTO3 für meinen 4-jährigen Sohn bestellt, er ist ein sehr aktives Kind. Im Kindergarten hat er so seine Probleme, da er sich einfach nicht still verhalten und sich auf nichts richtig konzentrieren kann. Die Kindergartenleiterin hat mich angesprochen, ob er nicht vielleicht hyperaktiv ist und wir nicht in Erwägung ziehen wollten, unseren Sohn in einen Förderkindergarten zu schicken, da sie nicht mit ihm fertig werden. Da aber sein 3-jähriger Bruder auch im Kindergarten ist und seinen Bruder sehr liebt, wollten wir ihn nicht wegschicken. Und da ich ihm auch keine “harten” Medikamente geben wollte, habe ich es mit LTO3 versucht.

Und schon am nächsten Tag nach der ersten Einnahme hat man einen gewaltigen Unterschied gemerkt. Er ist viel ruhiger, er bleibt jetzt auch länger bei einer Sache und er beschäftigt sich nun auch mal alleine. Auch zu Hause ist es viel besser. Ich bin nicht mehr so gestresst und damit auch viel ruhiger. Ich schimpfe weniger und das merken meine Kinder auch und sind daher viel ausgeglichener. Und im Kindergarten gibt es seitdem auch keine Probleme mehr.

LTO3 selbst ausprobieren

LTO3 fur ADS und ADHS

Wenn Sie LTO3 selbst ausprobieren wollen, können sie auf den Link unten klicken. Sie werden dann zum Lieferanten, der LTO3 in Europa anbietet, weitergeleitet.

> LTO3 bestellen

Berichten auch Sie über Ihre Erfahrung mit LTO3.

Wir freuen uns, auch Ihre Erfahrungen mit LTO3 zu lesen. Sie können uns diese über unser Kontaktformular zusenden.

Wir wollen gerne ein objektives Bild von LTO3 vermitteln. Also melden Sie sich bitte auch, wenn sie weniger zufrieden sind mit LTO3. Ihre Erfahrung werden wir den anderen Erfahrungen hinzufügen.

Mehr Informationen über LTO3 erhalten Sie, wenn Sie den Link unten anklicken.

> LTO3-Produktinformation